Die USA verabschieden das Haager Unterhaltsübereinkommen

Das sog. Haager Unterhaltsübereinkommen von 2007 (Übereinkommen über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen), dass für Deutschland am 01.08.2014 in Kraft getreten ist, wurde am 30.08.2016 vom Präsidenten der Vereinigten Staaten unterzeichnet (zur Pressemitteilung hier). Damit wird es in Zukunft hoffentlich einfacher werden, Unterhaltsansprüche (für Minderjährige oder junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr) zwischen Deutschland und den USA durchzusetzen – bisher gab es nicht nur die Hürde, den Unterhaltspflichtigen ausfindig zu machen (diesbezüglich ist in Zukunft möglicherweise einige Unterstützung durch das US State Department zu erwarten – es wird allerdings höchstwahrscheinlich beim eigenen „Ermittlungsaufwand“ durch den Unterhaltsberechtigten bleiben) – sondern auch die Hürde Unterhaltstitel zunächst im Rahmen eines eigenen Verfahrens anerkennen zu lassen. Es bleibt abzuwarten inwieweit die Zusammenarbeit der zentralen Behörden (für Deutschland: das Bundesamt für Justiz in Bonn) zu einer Vereinfachung der  Durchsetzung der Ansprüche führt. Bei Fragen zu diesem Thema sprechen Sie uns gerne an.